Willkommen bei Würth Deutschland Nur für Gewerbetreibende Kontakt +49 7940 15-2400
Injektionsmörtel WIT-PE 510

Wählen Sie einzelne Artikel in der nachfolgenden Tabelle für Detailinformationen, weitere Bilder und Dokumente.

Injektionsmörtel WIT-PE 510

Standard-Pure-Epoxy-Mörtel (lange Verarbeitungszeit, große Verankerungstiefen). Für Verbundanker Beton und nachträglich eingemörtelten Bewehrungsanschluss (REBAR)

Artikelbeschreibung lesen

In 1 Ausführung erhältlich

Verfügbarkeit in einer Würth Niederlassung anzeigen
Exklusiv für Gewerbetreibende

Jetzt registrieren und auf mehr als 125.000 Produkte zugreifen

Ausführungen

Standard-Pure-Epoxy-Mörtel (lange Verarbeitungszeit, große Verankerungstiefen). Für Verbundanker Beton und nachträglich eingemörtelten Bewehrungsanschluss (REBAR)

2-K-Reaktionsharzmörtel, Pure-Epoxy, styrolfrei



Einzelbefestigung gerissener und ungerissener Beton M8 bis M30:


Ankerstange W-VI-A, Ankerstange W-VD-A, handelsübliche Gewindestange mit Abnahmeprüfzeugnis 3.1



Nachträglich eingemörtelter Bewehrungsanschluss


Kartusche kann durch Austausch des Statikmischers bzw. durch Wiederverschließen mit der Verschlusskappe bis zum Ablauf des Haltbarkeitsdatums verarbeitet werden



Verankern von Gewindestangen in Naturstein (ohne Zulassung / Bewertung)

Leistungsnachweis
  • Europäische Technische Bewertung ETA-20/1038: Einzelbefestigung + gerissener und ungerissener Beton (Ankerstange W-VI-A, Ankerstange W-VD-A, handelsübliche Gewindestange mit Abnahmeprüfzeugnis 3.1

  • Europäische Technische Bewertung ETA-20/1037: Nachträglich eingemörtelter Bewehrungsanschluss (REBAR)

Bohrloch herstellen

Bohrloch mit Würth Absaugbohrer herstellen, Bohrlochreinigung kann entfallen

Bohrloch reinigen:


2x mit ölfreier Druckluft (min. 6 bar) ausblasen/ 2x ausbürsten/ 2x mit ölfreier Druckluft (min. 6 bar) ausblasen

Ankerstange ablängen und gewünschte Setztiefen markieren

Verwendung WITVL 16 Mischer an Position „X“ abschneiden

Mörtelvorlauf verwerfen (bis der Mörtel eine einheitliche Farbe aufweist - ca. 10 cm)

Verbundmörtel vom Bohrlochgrund ausgehend verfüllen

Ankerstange unter leichter Drehbewegung bis zum Bohrlochgrund eindrücken

Optische Kontrolle der Mörtelfüllmenge, Setztiefenmarkierung

Nach Einhalten der Aushärtezeit kann der Bewehrungsstab belastet werden

Bauteil montieren, Montagedrehmoment aufbringen

Bohrloch herstellen

Ab W-VIZ M10:


Bohrloch mit Würth Absaugbohrer herstellen. Bohrlochreinigung kann entfallen

Bohrloch reinigen:


2x mit ölfreier Druckluft (min. 6 bar) ausblasen/


2x ausbürsten/


2x mit ölfreier Druckluft (min. 6 bar) ausblasen

Setztiefenmarkierung am Stab anbringen und Bohrlochtiefe kontrollieren

Verwendung WIT-VL 16 Mischer an Position "X" abschneiden

Verwendung WITVL 16 Mischer an Position „X“ abschneiden

Mörtelvorlauf verwerfen (bis der Mörtel eine einheitliche Farbe aufweist - ca. 10 cm)

Injektionsgeräte montieren, Verbundmörtel vom Bohrlochgrund verfüllen

Bewehrungsstab unter leichter Drehbewegung bis zur Markierung einbringen

Optische Kontrolle der Mörtelfüllmenge, maximale Verarbeitungszeit beachten

Nach Einhalten der Aushärtezeit kann der Bewehrungsstab belastet werden

  • Europäische Technische Bewertung ETA-20/1038: Einzelbefestigung + gerissener und ungerissener Beton (Ankerstange W-VI-A, Ankerstange W-VD-A, handelsübliche Gewindestange mit Abnahmeprüfzeugnis 3.1

  • Europäische Technische Bewertung ETA-20/1037: Nachträglich eingemörtelter Bewehrungsanschluss (REBAR)