Säbelsägeblatt
Säbelsägeblatt - 1
Säbelsägeblatt - 2
Säbelsägeblatt - 3
Säbelsägeblatt - 4
Säbelsägeblatt - 5
Säbelsägeblatt - 6
Säbelsägeblatt - 7
Säbelsägeblatt - 8
Säbelsägeblatt - 9

Wählen Sie einzelne Artikel in der nachfolgenden Tabelle für Detailinformationen, weitere Bilder und Dokumente.

Säbelsägeblatt

Zum Schneiden von Leichtbaustoffen wie z.B. Mauerziegel, Porenbeton und Zementstoffe.

  • Zahnteilung: 12,7 mm
  • Dicke: 1,5 mm

Artikelbeschreibung lesen

In 3 Ausführungen erhältlich

Preisanzeige für Kunden nach Anmeldung

Exklusiv für Gewerbetreibende

Jetzt registrieren und auf mehr als 125.000 Produkte zugreifen

Ausführungen

Mit Hilfe unseres Filters können Sie Ihre Suche durch die Auswahl von Attributen verfeinern.

Art.-Nr. Länge Ausführung Breite Zahnteilung Anzahl VE
Preis/VE
0615724012
240 mm Kurz 23 mm 12,7 mm
1 St.
0615730512
305 mm Mittel 51 mm 12,7 mm
1 St.
0615745512
455 mm Lang 51 mm 12,7 mm
1 St.

Verpackungseinheit

Die Verpackungseinheit gibt die Anzahl der Artikel an, die sich in einer Verpackung befinden. Im Katalogteil kann man zwischen verschiedenen Verpackungseinheiten wählen, wenn ein Auswahlmenü erscheint.

Wenn Sie bei der direkten Artikelnummerneingabe im Warenkorb oder bei der Erfassung beim Easy-/VarioScan die Verpackungseinheit nicht kennen, lassen Sie das Feld einfach leer. In diesem Fall wird automatisch eine Verpackungseinheit ermittelt.

Aufbau unserer Artikelnummer

Die Artikelnummer setzt sich wie folgt zusammen: VVVVAAABBB
VVVV = 4 Stellen für Vornummer (Achtung, erste Stelle ist derzeit immer eine 0)
AAA = 3 Stellen für Abmessungsteil 1
BBB = 3 Stellen für Abmessungsteil 2

Beispiele für den Artikelnummeraufbau:
Beispiel 1: Schraube in der Abmessung 4x10 mm:
VVVVAAABBB
00574 10 (2 Leerzeichen zwischen der 4 und der 10)

Beispiel 2: Schraube in der Abmessung 10x20 mm:
VVVVAAABBB
005710 20 (1 Leerzeichen zwischen der 10 und der 20)

Beispiel 3: Unterlegscheibe mit einem Innendurchmesser von 6 mm:
VVVVAAABBB
04076

Information zur Preis und Bildanzeige

Preis pro Verpackungseinheit (VE):
Der dargestellte Preis entspricht immer der angezeigten Verpackung, bei einer VE von 250 also der Preis für 250 Stück, bei einer VE von 300 der Preis für 300 Stück.

Preis mit Preisschlüsseldarstellung (PSL):
Der Preis gilt immer für eine Menge, die über den Preisschlüssel geregelt ist:
Preis für 1 Stück
Preis für 100 Stück
Preis für 1000 Stück

Menge

Die Mengenangabe zeigt die Anzahl der im Auftrag oder in der Lieferung enthaltenen Stück bzw. Mengeneinheit des jeweiligen Artikels.

Gefahrstoff

Produktinformationen

Würth Katalog

Katalogseite als PDF  | 

Blätterkatalog

Datenblätter()

Datenblätter ()

CAD Daten  | 

Zertifikate/Dokumente

 | 

Technische Informationen

Exklusiv für Gewerbetreibende

Jetzt registrieren und auf mehr als 125.000 Produkte zugreifen

Kundenservice anrufen: +49 7940 15-2400

Preisanzeige für Kunden nach Anmeldung

  • Hochwertige, massive Hartmetallzähne für lange Standzeit

  • Stabile Blattkonstruktion

  • Schnitttiefenbegrenzung für weniger Ausriss und sicheres Arbeiten (Anti-Rückschlag-Effekt)

  • Rechtwinkliges und ausrissarmes Schneiden

  • Löcher reduzieren das Gewicht und die Belastung auf die Maschine

  • Säbelsägeblatt lässt sich sehr gut führen

  • Geringe Vibrationen durch die feinere Zahnteilung und Stabilität des Blattes

  • S-Schaft mit langer Freistellung passend für alle Säbelsägen
Hinweis

Ziegel-Statik


  • Druckfestigkeit:

Druckfestigkeit ist die Bruchlast in N/mm², bezogen auf die gesamte Lagerfläche (Druckfläche einschließlich Lochungsquerschnitt). Die Einstufung der Ziegel in Festigkeitsklassen nach DIN 105 erfolgt nach der bei der Prüfung festgehaltenen Belastbarkeit bis zum Bruch.



  • Festigkeitsklassen: Festigkeitsklassen für Ziegel sind in DIN 105 festgelegt.

Die Klasseneinteilung erfolgt in Stufen von 2–28. Hochfeste Ziegel und Klinker können auch noch deutlich höhere Festigkeiten aufweisen. Wärmedämmende Poroton-Ziegel erreichen Festigkeitsklassen von 6–12. Die Festigkeitsklasse des Ziegels allein gibt keinen Aufschluss über die Tragfähigkeit des Mauerwerks, sondern führt in Verbindung mit dem verwendeten Mörtel zu einem Wert der Mauerwerksdruckspannung.