Willkommen bei Würth Deutschland Nur für Gewerbetreibende
Injektionsmörtel WIT-PE 500 WIT-PE 500
Injektionsmörtel WIT-PE 500 WIT-PE 500 - 1
Injektionsmörtel WIT-PE 500 WIT-PE 500 - 2
Injektionsmörtel WIT-PE 500 WIT-PE 500 - 3
Injektionsmörtel WIT-PE 500 WIT-PE 500 - 4

Bilder sind beispielhaft. Wählen Sie einzelne Artikel in der nachfolgenden Tabelle für Detailinformationen, weitere Bilder und Dokumente.

Injektionsmörtel WIT-PE 500 WIT-PE 500

Für Beton und nachträglich eingemörtelten Bewehrungsanschluss (REBAR). Lange Verarbeitungszeit, ideal für große Verankerungstiefen

Artikelbeschreibung lesen

In 2 Ausführungen erhältlich

Exklusiv für Gewerbetreibende

Jetzt registrieren und auf mehr als 125.000 Produkte zugreifen

Ausführungen

Exklusiv für Gewerbetreibende

Jetzt registrieren und auf mehr als 125.000 Produkte zugreifen

Kundenservice anrufen: +49 7940 15-2400

2-K-Reaktionsharzmörtel, Pure-Epoxy, styrolfrei



Einzelbefestigung gerissener und ungerissener Beton, Erdbeben C1 (M12 bis M30) und C2 (M12, M16):


Ankerstange W-VD-A, Ankerstange W-VI-A, handelsübliche Gewindestange mit Abnahmeprüfzeugnis 3.1



Nachträglich eingemörtelter Bewehrungsanschluss (REBAR)



Kartusche kann durch Austausch des Statikmischers bzw. durch Wiederverschließen mit der Verschlusskappe bis zum Ablauf des Haltbarkeitsdatums verarbeitet werden

  • Europäische Technische Bewertung ETA-09/0040: Einzelbefestigung + gerissener und ungerissener Beton (Ankerstange W-VD-A, Ankerstange W-VI-A handelsübliche Gewindestange mit Abnahmeprüfzeugnis 3.1), Erdbeben C1 (M12 bis M30) und C2 (M12, M16)

  • Europäische Technische Bewertung ETA-07/0313: Nachträglich eingemörtelter Bewehrungsanschluss (REBAR)

Zur Planung und Bemessung Ihrer Montage empfehlen wir die Würth Technical Software.



Für dieses Produkt gelten die Vorschriften der Chemikalienverbotsverordnung. Detaillierte Informationen zu den Gefahren, die von dem Produkt ausgehen, zu den vorzunehmenden Vorsichtsmaßnahmen bei bestimmungsgemäßer Verwendung, zum adäquaten Umgang bei Verschütten oder sonstigem Freisetzen sowie zur Sicherstellung der richtigen Entsorgung entnehmen Sie bitte dem Sicherheitsdatenblatt.