Willkommen bei Würth Deutschland Nur für Gewerbetreibende
Fächerschleifer Normalkorund

Wählen Sie einzelne Artikel in der nachfolgenden Tabelle für Detailinformationen, weitere Bilder und Dokumente.

Fächerschleifer Normalkorund

Ideal zum Schleifen in engen Räumen wie z.B. im Formenbau, Behälter- und Apparatebau und Rohrleitungsbau.

Artikelbeschreibung lesen

In 98 Ausführungen erhältlich

Preisanzeige für Kunden nach Anmeldung

Exklusiv für Gewerbetreibende

Jetzt registrieren und auf mehr als 125.000 Produkte zugreifen

Ausführungen

Exklusiv für Gewerbetreibende

Jetzt registrieren und auf mehr als 125.000 Produkte zugreifen

Kundenservice anrufen: +49 7940 15-2400

Preisanzeige für Kunden nach Anmeldung

Weiches Arbeiten bei hohem Materialabtrag


Anschmiegsame, weiche Schleiflamellen



Optimal in engen Platzverhältnissen


Durch den leicht zurückgesetzten Kunstharzkern kann man optimal in sehr engen Platzverhältnissen arbeiten ohne das zu bearbeitende Werkstück zu beschädigen.

Hinweis

Fächerschleifer erreichen bei einer empfohlenen Schnittgeschwindigkeit von 15–20 m/s ihre optimale Leistung. Hierbei wird ein idealer Kompromiss zwischen Abtragsleistung, Oberflächengüte und Temperaturbelastung des Werkstückes sowie Standzeit des Fächerschleifers erreicht. Die maximale zulässige Drehzahl (min-1) darf aus Sicherheitsgründen nie überschritten werden. Als Werkzeugantrieb können biegsame Wellen, Elektro- und Druckluftgeradschleifer verwendet werden.



Standzeit und Hitzeentwicklung:


Durch geringen Anpressdruck und niedrige Umfangsgeschwindigkeit erhöht sich die Standzeit des Fächerschleifers und minimiert die Temperaturbelastung des Werkstückes.



Materialabtrag:


Eine Steigerung der Abtragsleistung sollte durch wechseln auf eine gröbere Körnung und nicht durch Erhöhung des Anpressdrucks erreicht werden.



Oberflächengüte:


Hohe Schnittgeschwindigkeit ergibt bei niedrigem Anpressdruck eine feine Rautiefe. Durch die Erhöhung des Anpressdrucks bei niedriger Schnittgeschwindigkeit wird die Rautiefe gröber. Je weicher der zu bearbeitende Werkstoff, umso gröber die Rautiefe (bei Verwendung gleicher Korngrößen).

Die Sicherheit ist nur gewährleistet, wenn die Einspannlänge 15 mm beträgt und die angegebene maximale Drehzahl bei offenen Schaftlängen nicht überschritten wird. Allgemeine Arbeits- und Sicherheitshinweise beachten.