Parkettleim

Parkettleim
PARKLEIM-750G

Art.-Nr. 0892100040

Preisanzeige für Kunden nach Anmeldung

Parkettleim

Art.-Nr. 0892100040

Preisanzeige für Kunden nach Anmeldung

Anzahl

VE

Verfügbarkeit in einer Würth Niederlassung anzeigen

Exklusiv für Gewerbetreibende

Jetzt registrieren und auf mehr als 125.000 Produkte zugreifen

Einkomponentiger Dispersionsleim für die Verklebung von schwimmend zu verlegendem Parkett und Laminat.

Hohe Wasserbeständigkeit


Geprüfte D3-Qualität nach EN 204. Geprüft vom Institut für Fenstertechnik Rosenheim.



Spezielle Flaschen- und Verschlussform


  • In verschiedenen Breiten abschneidbare, wiederverschließbare Breitschlitzdüse

  • Ergonomische Flaschenform

  • Leicht auszubringen


Schnelle Abbindung


Schnelle Abbindegeschwindigkeit bei hoher Wasser- und höchster Bindefestigkeit



Transparente Aushärtung


  • Keine sichtbaren Klebefugen

  • Abgebundene Leimfugen sind zähelastisch


Lösemittelfrei

Die Verarbeitungsangaben sind Empfehlungen, die auf unseren Versuchen und Erfahrungen beruhen; vor jedem Anwendungsfall sind Eigenversuche durchzuführen. Aufgrund der Vielzahl der Anwendungen sowie der Lagerungs- und Verarbeitungsbedingungen übernehmen wir keine Gewährleistung für ein bestimmtes Verarbeitungsergebnis. Soweit unser kostenloser Kundendienst technische Auskünfte gibt bzw. beratend tätig wird, erfolgt dies unter Ausschluss jeglicher Haftung, es sei denn, die Beratung bzw. Auskunft gehört zu unserem geschuldeten, vertraglich vereinbarten Leistungsumfang oder der Berater handelte vorsätzlich. Wir gewährleisten gleich bleibende Qualität unserer Produkte, technische Änderungen und Weiterentwicklungen behalten wir uns vor.

Produktinformationen

Würth Katalog(X)

Katalogseite als PDF 1  |  2  |  3

Blätterkatalog

Datenblätter(X)

Sicherheitsdatenblatt

Anwendungsgebiet

Innenbereich mit häufiger kurz zeitiger Einwirkung von abfließendem Wasser oder Kondenswasser


  • Verklebung von Nut und Feder bei Fertigparkett wie z.B. Schiffsbodenparkett, Landhausdielen, Linoleumdielen und Kork-Fertigparkettdielen

  • Verklebung von Nut und Feder bei Laminatböden

  • Verklebung von Spanplatten und anderen Holzwerkstoffen

  • Montage-, Flächen-, Brettfugen- und Blockverleimung

  • Weich-, Hart-, Exotenhölzer
Anleitung
  • Gemäß der Verlegeanleitung des Belagherstellers die Nut oder Feder Längs- und Stirnseite gleichmäßig mit Klebstoff bestreichen. Wir empfehlen jedoch die Leimangabe an der Oberseite der Nut sowie der Unterseite der Feder anzugeben, um eine voll ständige Leimbenetzung zu gewährleisten.

  • Der Untergrund muss trocken und frei von Staub, Fett oder anderen abweisenden Stoffen sein. Die Feuchtigkeitswerte von Parkett, Luft und Estrich sind vor der Verarbeitung des Parkettleims zu prüfen und entsprechend den Produkthinweisen anzupassen. Die Verbindung von Nut und Feder sollte innerhalb von max. 10 min. durchgeführt werden. Die endgültige Festigkeit ist nach ca. 48 Stunden erreicht. Die Fußbodenheizung darf während der Verlegung und Trockenzeit nicht in Betrieb sein. Die Verarbeitungshinweise des Parkettherstellers sind zu beachten.

  • Einfluss von blankem Metall kann in Verbindung mit der Gerbsäure des Holzes, besonders bei Eiche zu Blauverfärbung, bei Buche zu Rotverfärbung führen. Holzinhaltsstoffe kann in Einzelfällen zu nicht vorhersehbaren Verfärbungen bei verschiedenen Holzarten, wie z.B. Buche, Kirsche, Ahorn führen

  • Keine Verklebung vom Parkett/Laminat auf dem Untergrund möglich

  • Frische Leimspritzer sind mit Wasser entfernbar. Ältere Leimrückstände können mit Nitro-Verdünnung oder Aceton angelöst und dann abgerieben werden, eine Fleckenbildung auf dem Parkett ist jedoch nicht auszuschließen

  • Flasche nach Gebrauch verschließen

  • Vor Frost schützen

  • Verlegter Bodenbelag ist nach ca. 8 Stunden begehbar und nach 48 Stunden endbelastbar (bei 23°C)

  • Die Offene Zeit und die Abbindezeit werden stark von den Arbeitsverhältnissen, z.B. den Temperaturen sowie Holzfeuchtigkeit des Parketts, Auftragsmengen und Spannungen im Material beeinflusst

Chemische Basis

Polyvinylacetat-Dispersion

Gebinde

Flasche

Inhaltsgewicht

750 g

Dichte

1,09 g/cm³

Farbe

Weiß

pH-Wert

3

Verarbeitungstemperatur min./max.

15 bis 25 °C

Temperaturbeständigkeit max.

80 °C

Offene Zeit min./max. / Bedingung

9-10 min / bei 20°C und 150 g/m²

Endfestigkeit max.

48 h

Endfestigkeit Bedingung

bei 23°C

Auftragsmenge pro laufendem Meter

25 g/m

Temperaturbeständigkeit des ausgehärteten Materials max.

80 °C

Press- Abbindezeit min.

30 min

Lagerfähigkeit ab Herstellung

12 Monate

Geeigneter Handschuh:

 
Produkt
Beschreibung
Haushaltshandschuh
Haushaltshandschuh
Beschreibung:
Permeationslevel: 6
Flüssigkeitsdichter Reinigungshandschuh aus Naturlatex in Premiumqualität
Chemikalien- und Nässeschutzhandschuh Vinyl
Chemikalien- und Nässeschutzhandschuh Vinyl
Beschreibung:
Permeationslevel: 6
Vollgetauchter Handschuh mit Vinylbeschichtung auf Baumwoll-Jerseyfutter
Chemikalienschutzhandschuh aus Chloropren und Latex
Chemikalienschutzhandschuh aus Chloropren und Latex
Beschreibung:
Permeationslevel: 6
Innenseitige Baumwollbeflockung
Chemikalienschutzhandschuh Nitril
Chemikalienschutzhandschuh Nitril
Beschreibung:
Permeationslevel: 6
Mit innenseitiger Baumwollvelourisierung
Chemikalienschutzhandschuh Nitril schwer
Chemikalienschutzhandschuh Nitril schwer
Beschreibung:
Permeationslevel: 6
Lange, schwere Ausführung
Chemikalienschutzhandschuh aus Naturlatex und Chloropren
Chemikalienschutzhandschuh aus Naturlatex und Chloropren
Beschreibung:
Permeationslevel: 6
Innenseitige Baumwollbeflockung
Permeation ist der Vorgang, bei dem sich eine Chemikalie durch das Material eines Schutzhandschuhes auf molekularer Ebene bewegt. Die Zeit vom ersten Kontakt der Chemikalie mit dem Handschuh bis zur Durchdringung des Materials ist die Durchbruchszeit.
Gemessene Durchbruchszeit
Permeationslevel
< 10 min
0
≥ 10 min
1
≥ 30 min
2
≥ 60 min
3
≥ 120 min
4
≥ 240 min
5
≥ 480 min
6

Wichtige Hinweise:

Die genannten Hinweise beruhen auf Erfahrungswerten und Laborbedingungen und dienen als Orientierungshilfe. Die tatsächliche Eignung eines Handschuhs hängt aber von den individuellen Einsatzbedingungen ab und muss durch eine angemessene betriebliche Erprobung bestätigt werden. Bei der Vielzahl der eingesetzten Werkstoffe und Chemikalien können in Einzelfällen Unverträglichkeiten oder Einsatzprobleme für den Benutzer nicht ausgeschlossen werden. Wir stehen Ihnen gerne beratend zur Verfügung, um optimierte Lösungen zu empfehlen.

Gefahrstoff

Produktinformationen

Würth Katalog

Katalogseite als PDF  | 

Blätterkatalog

Datenblätter()

Datenblätter ()

CAD Daten  | 

Zertifikate/Dokumente

 | 

Technische Informationen